Donnerstag, 14. November 2013

Ehemalige Professoren der Universität Paderborn trafen sich zum elften Mal

Ehemalige Professorinnen und Professoren der Universität Paderborn folgten am 7. November der Einladung des Ehemaligenvereins Alumni Paderborn zum elften Emeriti-Treffen, das diesmal im Heinz Nixdorf Institut stattfand. Nach dem Grußwort von Prof. Dr. Peter Freese, Vorstandsvorsitzender von Alumni Paderborn, stellte dieser den diesjährigen Emeriti-Preis-Stipendiaten Amin Minakar vor. Im mittlerweile dritten Jahrgang erhalten Studierende mit hervorragenden Studienleistungen und ehrenamtlichem Engagement den "Emeriti-Preis". Die Vergabe erfolgt in Kooperation mit der Stiftung Studienfonds OWL. Der 23-jährige Minakar studiert im zweiten Mastersemester Chemie und wird für ein Jahr mit monatlich 300 € gefördert. In einem kurzen Vortrag berichtete er von Reisen nach China und Kanada im Rahmen seines Studiums.

Einen Überblick über aktuelle Uni-Entwicklungen, z. B. die Studiensituation und laufende Baumaßnahmen, gab Pressesprecher Tibor Werner Szolnoki, ebenfalls Vorstandsmitglied von Alumni Paderborn. Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung, begrüßte die etwa 30 Emeriti im Namen der Hochschulleitung: „Für die Universität haben Sie einen besonderen Stellenwert. Denn durch ihre langjährige Erfahrung und Verbundenheit können Sie weiterhin neue Impulse für eine weitere Verbesserung von Forschung, Lehre und Campuskultur geben.“

Prof. Dr. Johannes Blömer vom Institut für Informatik fesselte durch seinen Fachvortrag zum  Thema „Von der Enigma bis zu PRISM – Cribs, Falltüren und Hintertüren“. Gegen Ende des Ersten Weltkriegs entstand die Notwendigkeit, Nachrichten zu verschlüsseln. Die Verschlüsselung wurde insbesondere im militärischen Bereich eingesetzt. Heute begleitet uns, so Blömer, das Thema Verschlüsselung auf Schritt und Tritt im alltäglichen Leben. Er vermittelte auch einen ersten Ansatz für kryptographische Entschlüsselungstechniken.

Der Abend klang bei angeregten Gesprächen aus. Die Teilnehmer äußerten sich sehr positiv über die Gelegenheit, ehemalige Kollegen wiederzusehen und zu hören, was sich an ihrer ehemaligen Universität getan hat und künftig zu erwarten ist. Die Emeriti-Treffen werden an der Universität seit 2008 mit großem Erfolg durchgeführt und finden einmal pro Semester an wechselnden Orten mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten statt.