Mittwoch, 17. März 2010

Abschlussveranstaltung zum Auslaufen des Graduiertenkollegs „Wissenschaftliches Rechnen“

Am 20. März um 15 Uhr findet im Hotel Arosa die Abschlussveranstaltung zum Auslaufen des Graduiertenkollegs statt.


Bereits seit 2001 besteht an der Universität Paderborn das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg „Wissenschaftliches Rechnen“. Dieses ist in das Paderborner Institut für Wissenschaftliches Rechnen – kurz PaSCo – eingebunden. Da das Kolleg Ende März nach maximaler Laufzeit planmäßig beendet wird, findet im Hotel Arosa am Samstag, 20. März, um 15 Uhr eine Abschlussveranstaltung statt. Sie wird moderiert von Prof. Dr. Michael Dellnitz, dem Vorsitzenden des PaSCo und Sprecher des Graduiertenkollegs.

Als Festredner ist Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Deuflhard, Professor an der Freien Universität Berlin und Präsident des renommierten Konrad-Zuse-Instituts, zu Gast. Sein Festvortrag steht unter dem Titel „Mit Mathematik unters Messer“ und beschreibt, wie die Mathematik im virtuellen Operationssaal eingesetzt werden kann. Mit ihrer Hilfe wird es zum Beispiel in der Gesichtschirurgie möglich, schon vor einer Operation genau zu errechnen, wie der Patient nach einem komplizierten und mehrstündigen Eingriff aussehen wird. Genau hierin ist Prof. Deuflhard mit seinen mathematischen Verfahren weltweit führend. Diese Unterstützung für den behandelnden Arzt ist besonders bei Eingriffen im Mund- und Kieferbereich eine große Hilfe, da dort eine gute Vorplanung und hohe Präzision notwendig ist.

Des Weiteren werden drei ehemalige Stipendiaten des Graduiertenkollegs, Dr. Sanaz Mostaghim, Dr. Valentina Damerow und Dr. Gereon Frahling, von ihrem Werdegang berichten. Dr. Mostaghim arbeitet heute am Karlsruher Institut für Technologie und konnte als erstes Mitglied des Kollegs im Jahr 2004 den Doktortitel in Empfang nehmen. Dr. Damerow ist derzeit für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in Bonn tätig, während Dr. Frahling nach seiner Promotion zunächst für Google in den USA arbeitete, dann aber zurückkehrte, um in Köln das Unternehmen „Linguee GmbH“ zu gründen. Dieses gewann 2008 den Multi-Media-Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Den musikalischen Rahmen der Abschlussveranstaltung im Hotel Arosa gestaltet Ulrich Lettermann.

Weitere Informationen:

In dem seit neun Jahren an der Universität Paderborn bestehenden Graduiertenkolleg „Wissenschaftliches Rechnen" bearbeiten Doktoranden interdisziplinäre Forschungsprojekte aus den Schnittstellenbereichen zwischen Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften. Es ist insgesamt zweimal verlängert worden und endet nun am 31. März. Das „Wissenschaftliche Rechnen“ umfasst ebenso die mathematische Modellierung von Natur- oder Ingenieurwissenschaftlichen Problemen, die Entwicklung und Implementierung numerischer Methoden und Algorithmen zu ihrer Lösung sowie die Grundlagenforschung über algorithmische und komplexitätstheoretische Fragestellungen.

Das „Paderborner Institut für Wissenschaftliches Rechnen“ (PaSCo) ist eine interdisziplinäre Einrichtung der Universität Paderborn. Eine wesentliche Zielsetzung besteht darin, eine Brücke zwischen den verschiedenen Bereichen des universitären wissenschaftlichen Rechnens und realen Problemen zu schlagen. Dadurch ergibt sich eine enge Kooperation zwischen anwendungsorientierten Ingenieur- und Naturwissenschaften und den Grundlagendisziplinen in Mathematik und Informatik. Auf diese Weise können durch den Einsatz modernster Algorithmen, numerischer Verfahren und entsprechender Realisierungen in Software schwierige Anwendungsprobleme gelöst werden. Die Universität Paderborn bietet dafür mit ihrem Profil als „Universität der Informationsgesellschaft“ ein ideales Umfeld.

<table><thead><tr><th scope="col"></th><th scope="col"></th></tr><tr><th class="linksBuendig" rowspan="1" scope="col">

FOTO (Inge Kundel-Saro): Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Deuflhard, Festredner auf der Abschlussveranstaltung des Graduiertenkollegs „Wissenschaftliches Rechnen“

</th><th rowspan="1" scope="col">

FOTO (Universität Paderborn): Prof. Dr. Michael Dellnitz, Sprecher des Graduiertenkollegs „Wissenschaftliches Rechnen“

</th></tr></thead><tbody></tbody></table>

 

Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 23.11.2010