Dienstag, 13. April 2010

Festkolloquium und wissenschaftliches Kolloquium zu Ehren von Prof. Dr. Hans-Dieter Rinkens anlässlich seiner Emeritierung

Der ehemaliger Rektor der Universität Paderborn (1987-91) und ehemalige Präsident des Deutschen Studentenwerks (1996-2006) wurde zum Ende des Wintersemesters 2009/2010 emeritiert.

Nach 37 Jahren an der Universität Paderborn wurde Prof. Dr. Hans-Dieter Rinkens zum Ende des Wintersemesters 2009/2010 emeritiert. Aus diesem Anlass veranstalten das Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) und die Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik am 6. und 7. Mai ein Festkolloquium sowie ein wissenschaftliches Kolloquium, für die jeweils prominente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gewonnen werden konnten.

Hans-Dieter Rinkens, der 1973 einem Ruf an die Universität-Gesamthochschule Paderborn folgte, ist mit der Paderborner Lehrerausbildung in vielfältiger Weise eng verbunden. Neben seinem Engagement als Mathematikdidaktiker und zahlreichen Funktionen in wissenschaftlichen Gremien zur Lehrerbildung auf Landes- und Bundesebene ist er der Initiator des Paderborner Lehrerausbildungszentrums (PLAZ), das er als Mitbegründer im Jahr 1995 aus der Taufe hob und 14 Jahre leitete.

Unter seinem Vorsitz entwickelte sich das Zentrum zu einer über die Landesgrenzen hinaus bekannten und renommierten Einrichtung der Lehrerbildung, die 2004 vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und von der Stiftung Mercator im Rahmen des Programms „Neue Wege in der Lehrerausbildung“ ausgezeichnet wurde. Die damit begonnene bzw. weitergeführte Ausrichtung an kompetenz- und standardorientierter Ausbildung, an Studienprofilen und an Evaluation und Qualitätssicherung in der Lehrerbildung setzt sich mit der Neugründung des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung im Jahr 2008 fort, mit der das PLAZ nun institutionell verankerte Aufgaben in Zusammenarbeit mit den Fakultäten wahrnimmt – eine Weiterentwicklung, die Rinkens maßgeblich vorantrieb. Im gleichen Jahr erhielt er in diesem Zusammenhang eine „Ehrung verdienter Persönlichkeiten des Schullebens“ durch die NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung Barbara Sommer. Bis zum 30.9.2009 fungierte er als Direktor des neu gegründeten Zentrums.

Mit verschiedenen nationalen und internationalen Projekten zur Entwicklung von Unterrichtskonzepten, zum Einsatz Neuer Medien in der Hochschullehre, zur Kompetenzentwicklung und -messung bei Lehramtsstudierenden oder zur Organisationsentwicklung hat Hans-Dieter Rinkens auch in der Forschung wichtige Beiträge zur Lehrerbildung geleistet.

Mit dem Festkolloquium und dem wissenschaftlichen Kolloquium wird der ehemalige Rektor der Universität Paderborn (1987-91) und ehemalige Präsident des Deutschen Studentenwerks (1996-2006) in seinem wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Wirken geehrt. Das Kolloquium findet am 6.5. ab 16.00 Uhr im Hörsaal G statt. Grußworte sprechen Präsident Prof. Dr. Nikolaus Risch, Hochschullehrende, Bürgermeister Heinz Paus und Ministerin Barbara Sommer. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Baumert, Initiator der Reform der Lehrerausbildung vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin, über „Professionelles Wissen von Lehrkräften: Forschungsstand und Forschungsperspektiven“.

Das wissenschaftliche Kolloquium findet statt am 7.5., 9.00 Uhr, Hörsaal D2. Das Thema „Kompetenzorientierung in Schule und Lehrerbildung – am Bespiel des Fachs Mathematik“ beleuchten Wissenschaftler aus Perspektive der Bildungspolitik, der Mathematikdidaktik und der international-vergleichenden empirischen Bildungsforschung. Anmeldungen nimmt Karina Machuletz bis zum 22.4. im Institut für Mathematik entgegen: Tel.: 05251-60-2626, Fax: -60-3836, kmachule[at]mail.uni-paderborn.de. Weitere Informationen zum Programm: PLAZ, Tel.: 05251-60-3664.

Programm im Web: http://plaz.uni-paderborn.de/Rinkensstart.html


Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 23.11.2010