Dienstag, 13. Mai 2014

Mathematiker Ben Green aus Oxford für Weierstraß-Vorlesung zu Gast in der Fakultät EIM

Trotz Regen gutgelaunt vor der Gedenktafel am Gebäude des Gymnasiums Theodorianum, v.l.n.r.:Prof. Dr. Wilhelm Schäfer (Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Paderborn), Dr. Michael Laska (Geschäftsführer), Prof. Ben Green, Prof. Dr. Jürgen Klüners (Dekan), Prof. Dr. Torsten Wedhorn (Leiter des Instituts für Mathematik), Dr. Ulf Hashagen

Prof. Ben Green trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

Die Reihe der Weierstraß-Vorlesungen setzt sich erfolgreich fort. Nach Professor Gerd Faltings vom Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn (2011), Professor Richard Taylor vom Institute for Advanced Study in Princeton (2012) und Elon Lindenstrauss (2013), Professor an der Hebräischen Universität von Jerusalem, zuvor an der Princeton University, war auch in diesem Jahr ein international renommierter Wissenschaftler zu Gast: Ben Green – „Waynflete Professor of Pure Mathematics“ an der Universität Oxford. Green hat bereits in jungem Alter bedeutende Beiträge zur Kombinatorik und zur Zahlentheorie geleistet und wurde vielfach ausgezeichnet.

Die Veranstaltung fand in festlichem Rahmen in der Universität Paderborn statt. Professor Green sprach in seinem Vortrag über Punkte und Geraden. Im Mittelpunkt seines Vortrags stand die Frage: Wenn man eine endliche Menge von Punkten in der Ebene, die nicht alle auf einer Geraden liegen, betrachtet, wie viele Geraden gibt es dann, die durch genau zwei Punkte dieser Menge verlaufen? Schon seit längerem ist bekannt, dass es mindestens eine solche Gerade geben muss, eine alles andere als offensichtliche Tatsache. Ben Green hat 2012 gemeinsam mit Terence Tao, Träger der Fields-Medaille, der höchsten Auszeichnung in der Mathematik, bewiesen: Wenn n die Anzahl der Punkte der Menge ist, dann gibt es (für große n) mindestens n/2 Geraden, die durch genau zwei Punkte dieser Menge verlaufen.

Zuhörer waren Angehörige der Universität, Studierende, Gäste anderer Universitäten sowie Schüler und Lehrer des Paderborner Gymnasiums Theodorianum. Den einführenden historischen Vortrag hielt Dr. Ulf Hashagen, Leiter des Forschungsinstituts für Technik- und Wissenschaftsgeschichte am Deutschen Museum, München. Er berichtete über die Person Weierstraß und sein mathematisches Umfeld, welches wesentlich zur Entwicklung der (deutschen) Mathematik beigetragen hat.

Im Anschluss an die Vorlesung gab es im historischen Rathaus der Stadt Paderborn einen weiteren Höhepunkt: Professor Ben Green durfte sich im Beisein von Bürgermeister Heinz Paus in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Die "Weierstraß-Vorlesung in Paderborn" ist eine Vortragsreihe der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik (EIM). Vortragende sind international herausragende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Mathematik. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Stadt Paderborn und das Gymnasium Theodorianum, in dem der bedeutende Mathematiker Karl Weierstraß im Jahr 1834 sein Abitur machte.

Informationen zur Weierstraß-Vorlesung finden Sie unter:

http://weierstrass-vorlesung.uni-paderborn.de/


Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 23.11.2010