Montag, 19. April 2010

Neue Prodekanin für die Mathematik

Seit dem 19.04.2010 ist Prof. Dr. Angela Kunoth neue Prodekanin für die Mathematik.

Der Rat der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik der Universität Paderborn hat in seiner jüngsten Sitzung Prof. Dr. Angela Kunoth zur Prodekanin für die Mathematik gewählt. Angela Kunoth tritt die Nachfolge von Henning Krause an, der die Hochschule zum 31. März verlassen hat.

Prof. Kunoth leitet seit Oktober 2007 den Lehrstuhl für „Komplexe Systeme“ im Institut für Mathematik. Dort liegt ihr Forschungsschwerpunkt in der Entwicklung effizienter Algorithmen zur Simulation komplexer, meist durch partielle Differentialgleichungen beschriebener Prozesse. Das Spektrum der interdisziplinären Anwendungen ist dabei breit gefächert und umfasst Kontrollprobleme aus den Ingenieurwissenschaften, Probleme aus der Geodäsie, der Meteorologie und der Finanzmathematik ebenso wie Approximationsprobleme mit vielen unregelmäßig verteilten Datenpunkten in mehreren Raumdimensionen.

Prof. Kunoth schloss 1990 ihr Mathematikstudium an der Universität Bielefeld mit dem Diplom ab und ging danach für ein Jahr mit einem Fulbright-Stipendium an die University of South Carolina in den USA. Die Promotion erfolgte zu Beginn des Jahres 1994 mit Auszeichnung an der Freien Universität Berlin mit dem Thema  „Multilevel Preconditioning“. Als Potstdoktorandin arbeitete die 46-Jährige am Weierstrass-Institut für  Angewandte Analysis und Stochastik in Berlin, am Sintef in Oslo und an der Texas A&M University, bevor sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin von 1997 bis 1999 an die RWTH Aachen wechselte. Dort habilitierte sie sich mit dem Thema „Wavelet Methods for Minimization Problems Involving Elliptic Partial Differential Equations“. Im Anschluss folgte Prof. Kunoth bis 2007 einem Ruf an die Universität Bonn.

Am Institut für Mathematik, dem sie nun als Prodekanin vorsteht, lehren und forschen derzeit 20 Professorinnen und Professoren sowie rund 60 wissenschaftliche und etwa 40 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter. Rund 1.500 Studierende sind derzeit im Institut für Mathematik eingeschrieben, das Drittmittelvolumen lag zuletzt bei etwas über einer Million Euro.

 

<table style="border-style: none; border-width: 0px;" height="341" width="408"><thead><tr><th scope="col"></th></tr></thead><tbody><tr><td>Foto (Mark Heinemann): Der Rat der Fakultät Elektrotechnik, Informatik und Mathematik um Dekan Prof. Dr. Franz J. Rammig (l.) und Geschäftsführer Dr. Michael Laska wählte Prof. Dr. Angela Kunoth zur neuen Prodekanin des Instituts für Mathematik.</td></tr></tbody></table>


Impressum | Webmaster | Letzte Änderungen am : 23.11.2010